Freitag, 9. September 2011

Blackest Night

Ich hab immer weiter Comics gelesen und mich durch die Geschmäcker getestet... Und dabei ist mir aufgefallen: Ich hab mich in die Teamarbeit von Ivan Reis und Geoff Johns verliebt.
Vorallem ihre Green Lantern Arbeiten.

Der Aulöser für diese Liebe war "BLACKEST NIGHT". Ein Sammelband, der aus 0-8 Teilen besteht. Und wirklich als Klassiker gelten sollte. Denn das ist er.
Perfektes Lettering, Zeichnungen und die getuschte Arbeit ist auch nicht zu verachten. Aber die Story übertrifft alles. Es ist alles dabei. Emotion. Ne spannende Story, von der man nicht genug bekommen kann. Ein neues Lantern Corp. Und vorallem der Start eines neuen DC-Epos.

Ich will jetzt gar nicht den Inhalt verraten, aber sagen kann ich, dass jeder verratene Satz ein viel zu großer SPOILER ist.
Deswegen Einbandtext:
"Auf Tausenden von Welten sind die Toten erwacht. Diese Black Lanterns, Helden wie Schurken, die ihren Gräbern entrissen wurden, haben nur ein Ziel: die Auslöschung allen Lichts - und allen Lebens - im Universum. Hal Jordan hat den Tod schon einmal besiegt. Als größte aller Green Lanterns, die den smaragdfarbenen Kraftring tragen, ist es Hals selbstverständliche Pflicht, die versammelten Lebenden gegen diese übermächtige Armee des Todes ins Feld zu führen. Während die Blackest Night die Helden der Erde erfasst, müssen die sieben Corps, die ihre Macht aus dem Emotionsspektrum beziehen, ihren Konflikt beenden - oder das Universum ist dem Untergang geweiht. Diese grundverschiedenen Corps - die von Zorn, Habgier, Furcht, Willenskraft, Hoffnung, Mitgefühl und Liebe gestärkt werden - müssen sich gegen das Black Lantern Corps verbünden. Doch nur jene, deren Licht am hellsten strahlt, können die Schatten vertreiben, die Black Hand und sein Gefolge verbreiten. Als die Erde zum alles entscheidenden Schlachtfeld zwischen den Lebenden und den Toten wird, gibt es nur eine Gewissheit: Niemand entkommt dem Tod!"

Also, sehr gut fand ich die Monologe. Klar, Pflichtprogramm bei einem Lanternband. Aber diesmal kamen sie von zwei Seiten. Hal Jordan und William Hand.
Und irgendwie kann man immer sagen, dass sie die Stimmung nocheinmal unterstreichen.
Außerdem gut fand ich die "Rückblenden" im Prolog um zu wissen:
WAS IST PASSIERT? Das bleibt ja manchmal auf der Strecke.

Besonders gut kamen Hal Jordan als Green Lantern und Barry Allen als Flash in den 'Hauptrollen'. Denn mit diesen beiden Charakteren fängt alles und und endet auch mit ihnen. Außerdem führen sie wie ein Leitfaden durch die Geschichte.

Oben: Ray
Unten: Mera

Nicht nur sie waren Hauptcharaktere. Sondern auch eher zwei unbekannte Personen spielten eine Role und waren wichtig für das Geschehen.
The Atom - Ray Palmer
Und Mera - die Frau Aquamans

Beide scheint etwas zu verbinden. Nämlich die das Unglück, dass sie in ihrem Leben hatten. Atoms Ex-Frau Jean Loring, brachte die Frau von Ralph Dibny um und wurde somit zu einem absolut bösem Menschen.

Mera verlor ihren Sohn und ihren Mann. Und wurde nicht wirklich glücklich, in Atlantis.
Aber mich machten Beide glücklich, denn durch ihren Willen und ihr Schicksal sind sie einem richtig ans Herz gewachsen und sogar zu meinen Lieblingscharakteren aufgestiegen. Z.B. fand ich den Moment in dem Ray den IndigoRing bekommt, einfach nur magisch. Denn der IndigoRing lebt von Mitgefühl. Und er hat davon eine Menge.
Er müsste eigentlich einen Hass auf die ganze Welt haben, denn sie gab ihm nie wirklich etwas gutes. Dennoch fühlt er mit anderen und ist selbstlos. Was für ein Vorbild.

Black Hand alias William Hand

Noch ein Charakter, der mich etwas beeindruckte, war William Hand. Der laut Prophezeihung der "Auslöser" der dunkelsten Nacht sein sollte. Was er auch schließlich war. Nur hat mich seine düstere und gar verrückte Gestalt verwundert.
Denn William Hand war ein Mensch, der als Außenseiter, Muttersöhnchen und Loser bezeichnet wird. Doch jetzt nimmt er die Rolle des Mediums für die Dunkelheit ein. Was ist nur aus ihm geworden?!



In diesem Band geht es um den Tod. Und wer mit diesem Thema nicht klar kommt, sollte es nicht lesen. Was aber echt schade wäre.
Denn der Tod und der Kampf dagegen steht im Mittelpunkt. Am Anfang wird er ständig angekündigt.
Durch verwelkte Blumen, Friedhöfe oder gar sterbenden Liebenden. Wie Hawkman und Hawkgirl.
Was mich am meisten berührt hat.
Ihr Fluch. In jeden Leben treffen sie sich, in jedem Leben verlieben sie sich und in jedem Leben sterben sie wenn sie auf dem Höhepunkt ihrer Liebe sind sich ihre Zuneigung eingestehen.




Am aller furchtbarsten daran war die Tatsache, dass Ralph & Sue Dibny beide umbrachten. Denn Ralph und Sue waren der inbegriff von Liebe und DEM perfektem Liebenden.


Und wie Hawkgirl Hawkman dann mit ihren Letzten Worten sagt, dass sie ihn liebt. Man könnte selber sterben:


In Punkto Emotionalität übertrifft dieser Comic alle Grenzen. Genauso wie der Moment, der mir immer in Erinnerung bleiben wird. Mein Lieblings Panel:


Es geht um Atom und seine Vergangenheit. Wie er durch Jean Loring (seine Exfrau) erniedrigt wurde und sein Herz mehrfach gebrochen wurde. Auf dem Bild sieht man Bücher über ihre furchtbare Tat und Hawkman sagt: "Sie (Jean) gab ihm das Gefühl klein zu sein"
Und ihn dann in dieser Situation der Trauer zu finden. Herzerweichend. *-*


Allen in allem ist dies ein grandioses Werk, dass einen tagelang verfolgt. Und man nicht mehr aufhören kann, drüber nachzudenken.
Denn es ist als ob man ALLE DC-Comics aufeinmal lesen würde. Weil wirklich so gut wie alle wichtigen Charaktere verarbeitet werden und manchen sogar eine neue Zukunft eingeläutet wird.
Man leidet mit ihnen.
Man liebt sie.
Man will immer mehr.
ABER: Ohne Hintergrundwissen, lohnt sich nicht mal ein Satz zu lesen.

Außerdem werden alte bekannte neu auferweckt und bekommen neue Rollen.








In blckest Night there's shining White Lanterns' Light ;)

MsWhoknow
PS: Wie die weißen Ringe entstanden sind ist mehr als wiederlich.
Also ich möchte keinen.

Sonntag, 24. Juli 2011

Green Lantern Secret Origin

Wie hats angefangen?
Damit beschäftigt sich der Green Lantern secret Origin Comic.
Geschichte: Green Lantern ist ein Superheld, der seine Kraft von einem Ring bezieht. Ein Ring, der von einem sterbenden noch-Träger losgechickt wird um einen würdigen Nachfolger zu finden. Jemanden ohne Furcht.
In diesem Fall ist es der Mensch Hal Jordan, der als Pilot arbeitet.
Doch könnte man eher Bruchpilot sagen, denn er schafft es dank seiner Leichtsinnigkeit jeden Flieger an seine Grenzen zu bringen.

Diese Leichtsinnigkeit lässt sich von dem frühem Tod seines Vater (der auch Pilot war) ableiten. Denn Hal kam immer um seinem Vater beim Fliegen zuzuschauen jeden Tag auf die Rollbahn. Das war auch der Grund warum er zuschauen musste, wie seine größte Angst passierte. Sein Vater starb bei einem Flugzeugdefekt bedingtem Aufschlag.


Auf jeden Fall: Er war als Bruchpilot bekannt, wurde auch wegen dieser Eigenschaft gefeuert und arbeitete bei der Konkurrenz als Flugzeugreperateur.
Doch eines Tages führte ein bisschen weiter weg ein Kampf zwischen Atrocitus, einem Dämon, und Abin Sur, einer Green Lantern.
Abin wollte wissen, wo die Quelle der finstersten Nacht bestand und Atrocitus führte ihn auf die Erde. Wo er starb und Hal Jordan den Ring vermachte.
Im Sterben flüsterte er Hal noch das Wort "Sinestro" zu.
Als er den Ring dranmachte, merkte er was für eine Kraft hinter diesem stand und der Ring flog ihn auch sofort nach "Oa". Einem Planeten der Green Lantern Corps. Hier lernten zukünftige Green Lanterns wie sie ihrem Job, nämlich ihren Planeten Sektor beschützen, auszuführen haben.
Hal wurde während dieser Ausbildung immer zusätzlich hart rangenommen, da er ein Mensch war und als schwach golt.
Außerdem lernte er, dass die einzige Schwäche des Ringes die Farbe GELB ist.
Und dass er regelmäßig seinen Ring mittels einer grünen Laterne aufladen muss.
Nach Abschluss seiner Ausbildung flog er zurück zur Erde. Wo sich währenddessen ein neuer Bösewicht entwickelt hat. Hector Hemmond.
Der durch einen Unfall mit auserirdischem Material in Kontakt gekommen ist und jetzt mutiert und Gedanken lesen kann.

Nach Hectors-Schurkenauftritt kommt dann noch Sinestro ins Spiel.
DIE größte Green Lantern.
Er soll  Hal ausbilden. Doch hat er immerwieder Probleme mit Jordans Dickköpfigkeit.

Aber nach einer gewissen Zeit hat Hal erkannt, welche Bedeutung und Kraft der Ring für ihn haben soll und verlässt sich auf sein Schicksal ein Green Lantern zu sein.
Denn wem würde nicht die Vorstellung gefallen, jeden Gegner mit nur einem starken Wille zu besiegen. Immerhin kann der Ring jede Form von Waffe abbilden:


Fazit: Es lässt sich sagen, dass GL ein Klassiker ist, der in jede gut organisierte Sammlung gehört.
Es ist alles dabei: Superkräfte, eine Liebesgeschichte, eine dunkle Prophezeihung und ein Freund, der zum Feind wird (später dann)...

Was ich nur schade fand, war das relativ offene Ende. Relativ weil es versucht wurde zum Abschluss zu kommen, jedoch stehen viel zu viele Fragen noch offen.
Dafür gibts ja "green lantern origin 2"^^

Aber tröstend gilt die goldene Regel des Comics: "Ein Comic lebt von Fortsetzung."
Was mich schon gespannt auf den Film macht... das Ende.

Love, MsWhoknow

Montag, 18. Juli 2011

Verbünde dich mit deiner größten...

...Angst.
So das Motto von "Batman Begins". Die meisten werden jetzt denken, "NEIN!! nicht schon wieder eine Comicverfilmung!!!" Aber: dieser Film... ich mein... woah!
Also eine kleine Hintergrundgeschichte, die ich jetzt mal so erfunden habe, weil ich denke es ist wirklich so passiert:
Also,... Wenn man die richtig alten originalen Batman Filme sieht weiß man, was man denken soll: Batman = cool.

Aber wenn man die weiteren Verfilmungen sieht, ich sag ja nur "Batman Forever". Da bekomm ich das Kotzen. Echt jetzt mal. Wie kann man diese mysteriöse und dunkle Comicfigur, bekannt als "den schwarzen Ritter" nur so verhumsen??? Batman ist was erstes und nicht was, was man mit Jim Carrey zur Komödie macht. In BM gehts um Schlägerei, geplantes Verbrechen und Wahnsinn. Und diese Art von krankhaftem Wahnsinn wurde nich rübergebracht. Jim Carrey als The Riddler ist eine Witzfigur! Und Tommy Lee Jones als Two-Face?! Bitte. Der soll erst die Gurke aus dem A**ch nehmen und dann TwoFace sein!
Das ist kein mordlustiger Wahnsinn, das ist Bekloppten Wahnsinn... Und böse Wissenschaflter gehören in Batman, wie Schokolade über den Brokoli....
DAS SCHLIMMSTE an diesem Film ist aber: Batman hat in seinem Kostüm BRUSTWARZEN ://
(Robin auch ...)
Joel Schuhmacher ich hasse dich dafür!
Trotz Starbesetzung waren Batman Forever & Batman und Robin MIES!

ABER: Ganz ruhig...
Es gibt zum Glück so etwas, was ich die "Rückkehr des dunklen Ritters nenne".
In der ein weiser Mann, namens "Christopher Nolan" das Wort BATMAN neu schrieb.

Und der erste Teil dieser neuen Reihe ist Batman Begins.
2. The dark Knight
3. The dark Knight Rises (ab 2012)

Zum ersten Teil (sowas wie ein Origin):
Eine kurze Handlung wäre, dass Bruce Wayne das Verbrechen bekämpfen will, um den Mord seiner Eltern zu rächen, aber er wwird gelehrt, um das Verbrechen zu verstehen muss man ein Teil dessen sein. Also entschließt er sich kurzerhand selbst auf Beutezüge zu gehen.
Er wird erwischt und landet im Knast, dort wird er von Ra's al Ghul zu Schattenkämpfer ausgebildet.
Nach Abschluss seiner Ausbildung kehrt er nach Gotham City zurück und legt sich eine Verkleidung zu, welche die einer Fledermaus. Und so kämpft er gegen den korrupten Leiter Arkams (Irrenanstalt), der alle Top Mafiabosse als unzurechnungsfähig einstufen lässt, nur um sie vor dem Knast zu retten. Natürlich das auch wenn nötig mit Halluzinogenen...

Erst muss ich mal was negatives sagen, nämlich dass am Anfang, während Waynes Ausbildung über zu viele Weisheiten diskutiert wird. Wenn es schon spät am Abend ist kann man diesen schwer folgen. Aber okay, was darf bei einer asiatischen Kämpferausbildung nicht fehlen: Weisheiten.

Jetzt zum positivem: Ich finde in diesem Film kommt die Traurigkeit und nötige Düsternis Gothams zu Ausdruck. Klasse echt, wie man es sich vorstellt. Denn Gotham ist braun, grau, qualmt und ist eine Brutschale für Trostlosigkeit.
Diese Überzeugung hat mir in vorherigen Batfilmen gefehlt.

Geek Art : Gotham

Das ist Gotham.
Außerdem gut fand ich die Origin Geschichte, wie es überhaupt zu Batman kam. Da hab ich auch noch ein Zitat:
"Warum Fledermäuse, Sir?"
"Weil sie mir Angst machen. Und meine Feinde sollen die gleiche Angst spüren."
- Gespräch zwischen Butler Alfred und Bruce Wayne.

Ach ja: Bruce Wayne hatte Ursprünglich immer Angst vor Fledermäusen. Weil sie ihn in der Kindheit immer attackierten. Doch bei seiner Ausbildung lernte er, dass der Weg keine Angst mehr zu haben heißt, sich mit seiner größten Angst zu verbinden. So entstand auch die Bathöle, dort wurde er nämlich immer angegriffen, wenn er sich dorthin verirrte.

Und Bruce Wayne wollte auch nie töten, er wollte Gerechtigkeit mit einer Sprache, die auch kriminelle verstehen: Druck.
Denn Batman ist kein Henker, er ist ein Symbol. Ein Symbol der unantastbarkeit. Und er hat ein Kostüm, dessen Auftritt für Verwirrung und Angst sorgt.

MDMMES
MsWhoknow
PS: Immer ein Batlaken nehmen^^
PPS: Batman Begins hat das geilste Batmobil

Mittwoch, 13. Juli 2011

Fanboys aka Episode 7

Schon mal richtig gelacht?
Nein, dann schaut ein "Fanboys" an. Echt.
Also mal kurz eine Handlung [mal nen richtig fetter Spoileralarm]:
Der von unheilbarem Krebs erkrankten Linus ist Mitglied in einer Gruppe bestehend aus fünf Freunden, die absolute Star Wars Fans sind. Überall wo sie hingehen und sich aufhalten müssen sie sich als absolute Fan outen.

Doch seit 3 Jahren hatten er und einer der Jungs einen Krach. Denn sein Kumpel Eric war der Meinung, ein richtiges Leben, weg von allem Nerd-Kram zu beginnen und in die Fußstapfen seines Vaters zu treten. Und Gebrauchtwagenverkäufer zu werden.
So lebten Linus, Hutch (ein bei seiner Mutter wohnender HardRock/SyfyFan), Windows (Comicverkäufer & Computerfreak) und Zoe (zufällig anwesendes Mädchen, das ganzschön was auf dem Kasten hat^^) den "Geek-Dream of Life".



Skywalker Ranch - Hauptgebäude
 Jedoch als sich herausstellt, dass Linus vor der Premiere der heiß erwarteten Episode I, sterben wird, beginnen die Freunde ihre Pläne aus der Jugendzeit wieder heraus zu kramen und in die Skywalker Ranch einzubrechen. Um dort den Film vor der erstausstrahlung zu sehen.
Eric und Linus versöhnen sich kurzzeitig wieder, natürlich nur unter dem Vorwand, des Filmes wegen...
Und die vier Jungs fahren los. Quer durch Amerika. Und alle lernen auf dieser Reise wirklich etwas über sich selber, und was an ihrem Leben schleunigst geändert werden sollte.
ABER, Wie's ausgeht sag ich nich... :)



Mein Fazit:
Dieser Film ist perfekt für Hardcore Star Wars Fans.
Von Witzen, die an die Geschmacklosigkeit grenzen, vielen vielen Verwendungen von original Zitaten bis hin zum Trekkies/Trekker verarschen ist alles dabei.
Man kommt aus dem lachen gar nicht mehr hinaus, denn was ist witziger als Nerds, die versuchen sich in Vegas, einer Lovestory oder einer Bar für Biker durchzuschlagen. Und zum Schluss, wenn Linus seinem Tod entgegensieht wirds sogar nochmal richtig emotional. *schnief*
Nur schade fand ich, dass George Lucas einen Gastauftritt ablehnte. :((
DOCH, es gab zum Trost viele andere zum wiedererkennen, z.B: Carrie Fisher (Leia Organa), Billy Dee Williams (Lando Calrissian), William Shattner (James T. Kirk), Harry Knowles........

Echt zu Empfehlen! ;)
MDMMES
MsWhoknow :*



Trailer

Dienstag, 5. Juli 2011

Immer ne Leuchte

Wem die Lampe "Grönö" von Ikea zu langweilig ist, dem kommt das genau richtig.
Die ultimative Geek-lamp ;)
Einfach ein Bild (möglichst wenig große Schwarze Flächen) auf eine Folie aufdrucken und Lampe damit bekleben.
Wem das weiße Licht immer noch zu langweilig ist, kann auch noch eine bunte Floie zwischen die Lampe und die Motivfolie machen.

Ein paar Anregungen für die Motivfolien. (draufklicken und mit Rechtsklick speichern)ä

Cartoon zu "Pi"

Batman Zeichnung

DC vs. Marvel mal Chibi

Ein japanischer Star Wars Manga

Marvel Zeichnung

Man kann aber auch viele andere Dinge nehmen, z.B. Notenpapier auf die Folie kopieren. Oder Seiten aus Wissenschaftsbüchern, mit Schaltungszeichnungen, sieht auch nicht schlecht aus.
Ich z.B. habe auch eine Seite aus einem englischen Star Wars Lexikon kopiert. Mit Bildern und Texten, verstegt sich....
Wie gesagt, der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt! ;)

MDMMES, MWk

Sonntag, 3. Juli 2011

Verfilmungen - Comics

Spiderman, Batman, Hulk, Superman, Daredevil, XMen, Cpt America, Catwoman, Fantastic Four, Flash, Flash Gordon, Hellboy, Ghostrider, Iron Man, Spawn, Thor..............
Comic Verfilmungen sind gleich. Sie sind gedacht für Fans, die die Comics kennen, die wissen, dass hinter der Geschichte mehr steht als "voll krasse hammer Action" und es gehört eine Liebe dazu, die bis ins Detail geht.
Denn ich habe schon mehrere Verfilmungen gesehen und muss immer wieder über die kleinen Dinge lächeln. Z.B. Dass in Marvels Stan Lee einen kleinen Auftritt hat, sei er nicht auf eine Hochzeit eingeladen worden oder hat Hulk-Blut
Aber auch Sachen werden gesagt, vorallem in wissenschaftlichen Dingen, über die nur ein echter Insider bescheid weiß. Ich sag ja nur Fantastic Four - the Rise of the silver Surver ... da verlangte Reed Richards einen Flux Kompensator und einen Traktorstrahl...
Kennen wir das nicht irgendwo her? :D *hust*
Außerdem hat man dort auch als "Lese-Anfänger" einen kleinen Überblick über die Origin Geschichten, falls man mal wieder was vergisst und man zu faul ist um sich in Internet Databases über Vorgeschichten schlau zu machen. ;o)

Wenn man so will, sind Comicverfilmungen ein Zusatz für Fanboys, ihre Helden auf mal Außerhalb ihrer Festung der Einsamkeit zu sehen.
Oder für die Fachidioten, die den Comic nicht kennen und trotzdem ins Kino gehen, nur damit sie danach sagen können, "cooler Actionfilm" oder "was für ein Müll".


Das muss aber nicht immer der Fall sein, denn z.B. Superman, Spiderman und Batman haben Dimensionen des Multiversums erreicht... sie halt einfach kult. Denn wer kennt denn bitte Superman nicht?

Was mich dann immer nur noch ein bisschen ärgert: Merchandise.
Das krampfhafte Versuchen von Konzernen ihre Fanprodukte an den Mann zu bringen. *hust - McDonalds &Co.*

Doch ich kann schon was ankündigen:
Green Lantern (DC) ab dem 4.8.2011 im Kino ;)
(ich schreib auch mal in nächster Zeit was zum Green Lantern Secret Origin Comic. Nachdem dieser Film enstanden ist.)

Love, MsWhoknow
PS: Jeder Leser ist ein potentieller Zuschauer^^
PPS: In einer Liste (wiki) fand ich: "Kondom des Grauens" , das meinen die doch nicht ernst?! °-°

Samstag, 2. Juli 2011

Däumchen hoch!

Was mich wirklich schwer beeindruckt hat, ein kleines, unscheinbares Freeware Programm.
Denn jeder hat öfters mal Probleme mit Dateiformaten. Viele tragbare Geräte können diese nicht abspielen oder gar öffnen. Oder man hat einzelne Videobruchstücke und möchte diese zu einem zusammenhängendem Film haben, kein Problem. Es gibt ja...
FORMAT FACTORY!
Download ]

Also kurz und bündig:
Man kann Bilder, Musik, Filme, Dateien.......... konvertieren, zusammenfügen und und und

Dieses Programm ist ein allrounder und kann alles.
Gerade praktisch ist es, weil man kann DVDs damit vom CD-Format auf ein digitales spielen.
D.H. Genial zum Filme kopieren (Aber bitte, nicht verkaufen.)



















Diese Freeware ist echt der Hammer!
Kostenlos.
Virenfrei.
Übersichtlich.
Perfekt.

LG MW

Montag, 27. Juni 2011

Geékquote

Wer kennt nicht berühmte Zitate?
Sein oder nicht sein das ist hier die Frage.
Aber bitte, lassen wir mal den dänischen Prinzen aus dem Spiel.
Viel Cooler sind doch Filmzitate.
Noch besser: Nerd-Filmzitate.

Hier ein paar:
[Unter berücksichtigung des Copyrights]

Herr der Ringe."Ein Ring geschaffen,
sie alle zu finden,
ins Dunkel zu treiben
und ewig zu binden!"

"Ein Zauberer kommt nie zu spät... Ebensowenig zu früh. Er trifft genau dann ein, wenn er es für richtig hält."
- Gandalf

"Weiter atmen. Das ist der Trick! "
- Gimli

"Auf jedem Friedhof ist die Stimmung fröhlicher!"
- Gimli

"Ich will in keine Schlacht ziehen. Aber auf eine zu warten, der man nicht entgehen kann, ist noch schlimmer." (der Angriff der Orks auf Minas Tirith stand bevor)
- Pippin

Star Trek:
Pille: Ich bin nur ein einfacher Landarzt
Spock: Das habe ich schon immer befürchtet...

"Es gibt Verluste: meine Nerven!"
Dr. McCoy

"Tastatur - wie rückständig!""
Scotty

Spock: Ohne Kreativität gibt es keine Entwicklung.

Spocks letzte Worte:
Das Wohl vieler ist wichtiger als das Wohl weniger, oder eines Einzelnen.

Christopher Reeve:
„So viele unserer Träume erscheinen zunächst unmöglich, dann unwahrscheinlich und dann, wenn wir den Willen aufbringen, werden sie bald unausweichlich."

„He made us believe a man could fly.“

Stephen Hawkin:
"Trotzdem denke ich, dass wir erheblich intelligenter werden können, als die meisten Figuren in Star Trek - was ja auch nicht weiter schwierig ist."

"Wie kann sich die menschliche Rasse in einer Welt, die sich politisch, sozial und in Umweltfragen im Chaos befindet, weitere hundert Jahre halten?"

"Ich habe noch nie jemanden aus der Zukunft getroffen"
______
"Was man heute als Science Fiction beginnt, wird man morgen vielleicht als Reportage zu Ende schreiben müssen." - Norman Mailer, zitiert in pletschette.net als »Zitat der Ausstellung "Planet of Visions" und "Das 21. Jahrhundert"« auf der EXPO 2000 in Hannover


Und das Beste ;)
Star Wars:
"Ich hab da ein ganz mieses Gefühl"
(I have a bad feeling about this)
 - Der typische Standard Satz.

"Mos Eisley Space Port.
You will never find a more wrechted hive of scum and villainy. We must be cautious"
- Ben Kenobi

"Youre Powers are weak old man"

"Stay on target!"

"IT'S A TRAP"
- Admiral Ackbar

"These aren't the droids you're looking for"

"Do or do not. There's no try"
- Yoda.

"Let the Wookie win"

"You killed my father.
No, I am your father!
NOOOOO. That's not true, that's impossible!
Join me and me can rule as father and son.
No, I'll never join you!"

Help me Obi-Wan Kenobi. You're my only hope"

MDMMES
MsWhoknow :D

Sonntag, 19. Juni 2011

I Love Geekart

Today: Zelda

Deadpool - Marvel

Also ersteinmal sry für die große Zeitspanne zwischen den Einträgen... Klassenfahrt, Krank sein, keine Einfälle... echt super :D

Aber was ich heute vorstellen will, ist ein Comic, der mich zum nachdenken angeregt hat.
DEADPOOL.
Also kurz gesagt: "Weiber, Wummen und fehlende Schädeldecke - Deadpool war da!"
Ich hab #3 Juni 2011 gelesen und ... ich kanns empfehlen.
Kurz zur Story:
! ACHTUNG SPOILER!
DP ist kein klassischer Auftragskiller. Er liebt es Leute abzuknallen. Ob berechtigt oder nicht. Doch er will sein Image ändern und von Spiderman lernen, ein Held zu sein.
Doch kurze Zeit später läuft er selbst Gefahr umgebracht zu werden. Doch was sein Killer nicht weiß, er ist unverwundwar und wenn er eine Wunde hat, ist die in 20 Minuten wie nie dagewesen.

Was wirklich gut war:
DP ist mal was anderes. Kein Typischer Comic in dem der Held das Mädchen oder Kinder rettet und alle glücklich sind. Nein, ein Comic bei dem viel gekämpft, sich geschlagen und rumgeballert wird. Klar, das nervt auf die Dauer. Aber DP kranker Charakter bringt Stimmung in Schlägereien.
Sagen wirs so: Er hat ne Schraube locker. Und das ZIEMLICH! (s Bild)

Und wer den COMIC-Spiderman kennt, weiß, dass auch Spidey coole Sprüche ablassen kann. Und dann noch gemischt mit den "fachmännischen" Wissen Deadpools. Genial witzig. (nach dem Motto: Nicht jeder muss alles gleich verstehen, schon gar nicht narbengesichtige Mutanten^^)
Was noch klasse war, war die Mischung einzelner Marvel Comics. In diesem Heft Spiderman, X-Men und Fantastic Four.... Aber psst.

Allgemein lassen sich auch immer wieder die Zeichnungen loben. Geniale Arbeit.

Comics sind Kunstwerke, hinter denen zufällig eine Geschichte steht. (s. Bild)












Achtung:
Ein lieb gemeinter Hinweis im Sinne der Altersempfehlung: Bitte ab 12 Jahren lesen. Zu schlechter Einfluss. Deadpool flucht, verursacht Blutbäder und die Frauen wollen wir ja gar nicht erwähnen. Eben ein typischen Actionheld. (s. Bild rechts) :D









Nur mal so al Vorgeschmack ein paar TYPISCHE Deadpoolszenen (source: Google):
Z.T auch mal was zum Lachen^^ [zum vergörßern draufklicken]





Love :*
MsWhoknow